KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH

   c/o Liszt Festival Raiding 

   Franz Schubert Platz 6

   7000 Eisenstadt - Österreich 

   Tel.: +43 (0) 2619-51047

   e: raiding@lisztzentrum.at  


   Kartenbüro Liszt Festival Raiding
   Lisztstrasse 46
   7321 Raiding
   T: +43 (0)2619-51047
   raiding@lisztzentrum.at

 

   KontaktAGBDatenschutzImpressum

  • Facebook Liszt Festival Raiding
  • Instagram Liszt Festival Raiding
  • White Instagram Icon

Liszt Festival Raiding 2019

Oktober-Zyklus

Das Liszt Festival Orchesters unter Johannes Kutrowatz eröffnet den herbstlichen Konzertreigen. Mit Arvo Pärt‘s „Tabula Rasa“, Franz Liszt’s „Angelus“ und der berühmten Streichersonate von Antonin Dvorak erklingen am Eröffnungsabend musikalische Meisterwerke von zeitlos berührender Schönheit.


Mitreißend und tempramentvoll wird das Konzert des Janoska Ensembles tags darauf. Großes Talent, Musikalität, virtuose Techink, Spontanität und Spielwitz sowie ihre familiären Bande eint das Ensemble mit ihrer gemeinsamen musikalischen Vision, unterschiedlichste Stile zu einer eigenen, wunderbaren Klangsprache zusammenzuführen. Ihre Virtuosität und Improvisationskunst nutzen die vier Vollblutmusiker eindrucksvoll und spannen dabei den musikalischen Bogen von klassischen virtuosen Werken über Eigenkompositionen hin zu einzigartigen Arrangements aus Genres wie Jazz, Pop und Weltmusik.


Das Kernstücke des Festivals - der Klavier-Zyklus - ist im Oktober fest in weiblicher Hand: Aleksandra Mikulska gastiert mit Werken von Liszt und Chopin worüber die internationale Fachpresse schreibt: „Körperliche und geistige Schwerstarbeit, verblüffend selbstverständlich gemeistert - die Maestri Liszt und Chopin hätten ebenfalls ihre Freude gehabt.“ Die junge italienische Pianistin Saskia Giorgini (Foto) präsentiert bei ihrem Debüt beim Liszt Festival ein ganz auf ihr Herkunftsland Italien fokussiertes Programm, das sich aus den bekanntesten Opernparaphrasen der italienischen Meister Verdi und Donizetti sowie Werken aus dem 2. Band der „Années de pèlerinage – Italie“ von Franz Liszt zusammensetzt.
 

Bereits zum dritten Mal ist der international vielfach preisgekrönte Il Canto – Frauenchor Novosibirsk unter der Leitung von Evegenia Alieva zu Gast beim Liszt Festival und wird sein Publikum mit virtuoser Stimmkultur und unnachahmlicher emotionaler Ausdruckstiefe verzaubern. Am Klavier begleitet wird das Ensemble von Eduard Kutrowatz.
Den traditionellen Abschluß des Konzertreigens im Herbst bestreitet das Orchester Wiener Akademie unter der Leitung von Martin Haselböck mit großer symphonischer Musik von Franz Liszt und Antonin Dvorak.

 

Eröffnung der neuen Liszt Bibliothek

Am 11. Oktober um 16h findet auch die Eröffnung der neuen Lisztbibliothek statt womit Raiding seinen Ruf als „das“ internationale Zentrum der Lisztpflege einmal mehr bestätigt.

Die Lisztbibliothek im ebenfalls neuen Gemeindezentrum Raiding in unmittelbarer Nachbarschaft des Lisztzentrums und des Museums im Liszt Geburtshause beherbergt Fachliteratur und Notenmaterial zu Franz Liszt und seinen Zeitgenossen, eine Audiosammlung der Werke Franz Liszts, Artefakte und eine umfangreiche Bildersammlung.

So bietet sich den Konzertbesuchern neben der Möglichkeit das Liszt Museum im Liszt-Geburtshaus, auch die Gelegenheit die Lisztbibliothek zu besichtigen – Die richtige Einstimmung für einen besonderen Konzertabend beim Liszt Festival Raiding.

Ergänzt werden die Eröffnungsaktivitäten duch ein internationales Liszt-Symposium am 12. Oktober mit Vorträgen von Margit Kopp (Esterházy Privatstiftung), Martin Czernin, (Lisztsammlung Landesmuseum Eisenstadt) und Eduard Kutrowatz (Intendant Liszt Festival Raiding).