Grenzgänge

"Le concert, c’est moi!“ – Das Konzert bin ich!“ (Franz Liszt)

Als Pianist, Dirigent und Komponist war Franz Liszt Zeit seines Lebens ein Pendler zwischen den Welten, ein echter Europäer, der in jeder Hinsicht Grenzen überschritten, sie immer wieder neu definiert und in vielen Bereichen überwunden hatte. Sein Werk wird zum Inbegriff für Offenheit und Erneuerung sowie zum Vorbild für viele Größen der Musikgeschichte.

 

Das Liszt Festival Raiding stellt das Werk aber auch die Gedanken und Werte des genialen Franz Liszt in den Mittelpunkt und zählt mittlerweile zu den weltweit wichtigsten und meist beachteten Spielstätten für die Musik dieses Komponisten und Pianisten. Seit der Errichtung des Lisztzentrums Raiding mit dem Franz Liszt Konzertsaal und der Gründung der Franz Liszt Gesellschaft Burgenland im Jahre 2006 sind beim jährlich stattfindenden Festival internationale Stars und Ensembles zu Gast und geben den Festivalbesuchern aus der ganzen Welt die einmalige Möglichkeit, hochkarätige Klavier- und Orchesterkonzerte, Liederabende und Chorkonzerte sowie grenzüberschreitende Konzerte, die sich mit Uraufführungen und Improvisationen auf schöpferisch-innovative Art mit dem Werk von Franz Liszt auseinandersetzen, im neuen Konzertsaal direkt neben dem Geburtshaus von Franz Liszt zu erleben.

 

Seit 2009 steht das Liszt Festival Raiding unter der künstlerischen Leitung des Klavierduos Eduard und Johannes Kutrowatz.

   KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH

   c/o Liszt Festival Raiding 

   Franz Schubert Platz 6

   7000 Eisenstadt - Österreich 

   Tel.: +43 (0) 2619-51047

   e: raiding@lisztzentrum.at  


   Kartenbüro Liszt Festival Raiding
   Lisztstrasse 46
   7321 Raiding
   T: +43 (0)2619-51047
   raiding@lisztzentrum.at

 

   KontaktAGBDatenschutzImpressum

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis