Gerda Struhal, Klavier

Gerda Struhal

Sa.24. Oktober 2020

19h30h

Franz Liszt Konzertsaal

Gerda Struhal © bernhard noll

Programm:

L. v. Beethoven: 6 Variationen über „Nel cor piu non mi sento“

L. v. Beethoven: „Für Elise“
F. Liszt/L. v. Beethoven: „An die ferne Geliebte“

L. v.  Beethoven: Sonate op. 106 "Große Sonate für das Hammerklavier"

 

€ 39,- / 34,- / 29,- / 24,-

Hammer am Klavier

"Dies ist die vollkommene Ausführung eines Werkes, das als unausführbar galt. Liszt hat bewiesen, dass er der Pianist der Zukunft ist" schreibt Hector Berlioz über Liszt's Interpretation der "Hammerklaviersonate" von Beethoven.

Und Alfred Brendel äußert sich zu dieser Sonate folgendermaßen: "Nach Umfang und Anlage geht die Hammerklaviersonate weit über alles hinaus, was auf dem Gebiet der Sonatenkomposition jemals gewagt und bewältigt wurde". 

Neben diesen großen Werk setzt die Wiener Pianistin Gerda Struhal auf eine seltene Kombination von Gassenhauer, Entdeckung und Überraschung. Franz Liszts Bearbeitung von Beethovens kurzem Liederzyklus "An die ferne Geliebte" zeigt abermals den großen Respekt vor dem Bonner Meister. 

Ticketinformation:

   KBB - Kultur-Betriebe Burgenland GmbH

   c/o Liszt Festival Raiding 

   Franz Schubert Platz 6

   7000 Eisenstadt - Österreich 

   Tel.: +43 (0) 2619-51047

   e: raiding@lisztzentrum.at  


   Kartenbüro Liszt Festival Raiding
   Lisztstrasse 46
   7321 Raiding
   T: +43 (0)2619-51047
   raiding@lisztzentrum.at

 

   KontaktAGBDatenschutzBarrierefreiheit | Impressum

  • Facebook - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis