english | deutsch



 



die größten fenster für den konzertsaal


Der Baufortschritt des Franz Liszt Zentrum geht weiter voran. In den vergangenen Tagen wurden die Fenster geliefert und eingesetzt. Dabei handelt es sich um die größten Fenster, die in Österreich bisher je gebaut und verwendet wurden.

Ein Acrylfenster allein wiegt 14 Tonnen, ist 13 Meter lang und vier Meter hoch. Die in einem Stück gebaute fünf Zentimeter dicke Fensterscheibe ist ein durchgehendes Bauelement und hat weder horizontal noch vertikal Fugenteilungen. Die Scheiben wurden aus Rohlingen in einem speziellen Guss mit einem Glasklebeverfahren zusammengesetzt, wobei beim Einsetzten der Fenster ein Kranwagen benötigt wurde. Trotz des Gewichts und der Größe ist die Scheibe aus Acryl im Gegensatz zu herkömmlichem Glas extrem belastbar.

Eine weitere Besonderheit des Konzertsaals ist die Außenverkleidung. An Stelle von herkömmlichem Verputz wurde eine Spritzgussfolie aufgetragen. Durch diesen ergibt sich ein besonderer optischer Effekt: Man hat den Eindruck, als sei das Gebäude in einem Guss errichtet worden. Die Fertigstellung des Konzertsaales wird mit Ende Juli erwartet.