english | deutsch

 



ungarische rhapsodien


Sonntag, 21. Oktober 2012, 17.00 Uhr
Franz Liszt Konzertsaal Raiding
„Ungarische Rhapsodien“ – Zusatzkonzert
Orchester Wiener Akademie
Leitung: Martin Haselböck
F. Liszt: Rákóczi-Marsch
F. Liszt: Ungarischer Sturmmarsch
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.1 f-moll
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.2 d-moll
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.3 Des-Dur
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.4 d-moll
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.5 e-moll
F. Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr.6 D-Dur
Karten: € 65,- / 55,- / 45,- / 35,-

Kompromisslos und mitreißend!
„Martin Haselböck vollbringt mit seiner Wiener Akademie auf historischem Instrumentarium die paradoxe Leistung, durch Rückgriff auf das Vergangene das Neue an Liszt herauszustellen.“ (klassik.com) – Durch ihre Orchesterkonzertreihe beim Liszt Festival Raiding und den begleitenden CD-Einspielungen hat sich die Wiener Akademie unter Martin Haselböck längst den Ruf eines international herausragenden Liszt-Orchesters erworben. Die sechs Ungarischen Rhapsodien in der Orchesterfassung, die Liszt gemeinsam mit seinem Freund Franz Doppler 1860 erstellte, bilden mit ihrem Melodienreichtum, den rhythmischen Raffinessen und dem farbenprächtigen Orchesterklang einen weiteren packenden Baustein in der Aufführung sämtlicher Orchesterwerke des Meisters.

mehr über das Orchester Wiener Akademie
mehr über Martin Haselböck
Karten im Online-Webshop kaufen
Kartenkauf Information

zur Übersicht Oktober
zum Saalplan