english | deutsch



 



 

international liszt association gegründet


Am Freitag, den 12. Juni 2009 wurde in Budapest die International Liszt Association (ILA) gegründet. Die ILA ist eine Non Profit Organisation (NPO) mit Hauptsitz in Budapest und versteht sich als ein Zusammenschluss aus weltweiten Liszt-Gesellschaften, kulturellen Institutionen sowie Persönlichkeiten mit herausragenden wissenschaftlichen und künstlerischen Errungenschaften, welche die Werte des Liszt Oeuvre fördern. Gründungsmitglieder sind u.a. die „Franz Liszt Gesellschaft Weimar“, die „Liszt Ferenc Társaság“ (Ungarn), die „Stichting Franz Liszt Kring“ (Niederlande), die „Liszt Society Great Britain“, das „Istituto Liszt Bologna“, sowie die Liszt Gesellschaften in Frankreich und der Slowakei und die Franz Liszt Gesellschaft Burgenland.

Zum Präsidenten der ILA wurde der anerkannte Liszt-Forscher Prof. Dr. Detlef Altenburg, Institutsdirektor der Abteilung Musikwissenschaft und Professor an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar gewählt. Die beiden Vizepräsidenten sind Tamás Klenjánszky aus Ungarn und Eduard Kutrowatz, seit Anfang des Jahres gemeinsam mit seinem Bruder Johannes Intendant vom Liszt Festival Raiding. In den Vorstand wurden Quinten Peelen vom International Liszt Piano Competition Utrecht, Dr. Nicolas Dufetel von der Bibliotheque Nationale de Paris, Kim Sargeant vom European Union Youth Orchestra in Großbritannien und Prof. Rossana Dalmonte vom Instituto Liszt Bologna gewählt.

Die ILA verfolgt eine Reihe von Zielen: die Förderung der internationalen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Liszt-Gesellschaften in den Bereichen Forschung, Bildung und Berufsausbildung, die Förderung des Austauschs von Wissen, Informationen und Erfahrungen zwischen den verschiedenen Liszt-Gesellschafen und Partner-Institutionen, die Förderung der Ziele aller angeschlossenen Institutionen, insbesondere die des Internationalen Musikrates in Paris, zu welcher die ILA als Mitglied zählt, sowie die Darstellung des Liszt-Erbes in nationalen und internationalen Organisationen.

Eduard Kutrowatz zeigt sich über die Gründung der ILA und seiner Wahl zum Vizepräsidenten sehr erfreut: „Wir haben mit der ILA ein weltweites wichtiges Netzwerk geschaffen, durch das wir alle kulturellen Aktivitäten im Liszt Jahr 2011 – das im Burgenland unter der Dachmarke lisztomania laufen wird – optimal koordinieren können. Wir fühlen uns sehr geehrt und hoffen, dass wir durch die Mitgliedschaft in der ILA unsere Interessen intensiver kommunizieren und das Liszt Festival Raiding international noch besser positionieren können.“

Pressekontakt:
Franz Liszt Gesellschaft Burgenland
Liszt Festival Raiding
Mag. Thomas Mersich MAS
Lisztstraße 46, 7321 Raiding, Austria
T: +43 (0)2619-51047
F: +43 (0)2619-51047-22
t.mersich@lisztzentrum.at
www.lisztfestival.at