english | deutsch

 



liszt festival raiding


Geboren im kleinen burgenländischen Dorf Raiding gilt Franz Liszt als Schöpfer einer völlig neuartigen Klaviermusik und eines zukunftsweisenden Kompositionsstils, wobei er die poetische Idee als Form für eine moderne musikalische Sprache verwendet. Geleitet von einer Vision, seine Gedanken hinaus in die Welt zu tra­gen, wurde er durch seine ausgedehnten Konzertreisen durch ganz Europa bald zum Kosmopolit und beeindruckte in den bedeutendsten Metropolen durch seine einzigartige Vortrags­weise und seine Virtuosität.

Unter dem Motto „Liszten in Raiding“ startete am 15. Oktober 2006 eines der wohl aufregendsten Kulturprojekte: Direkt neben dem Geburtshaus von Franz Liszt erfolgte im Rahmen des Liszt Festival Raiding 2006 die Eröffnung eines neuen Konzerthauses, das als Zentrum der internationalen Franz Liszt-Pflege und als Ausgangspunkt für eines der führenden Festivals auf dem Gebiet der klassischen Musik etabliert wurde, welches Franz Liszt und dem Virtuosentum gewidmet ist. Den Festivalbesuchern soll hier die Möglichkeit geboten werden, die Musik von Franz Liszt u.a. Komponisten mit den besten Interpreten der Welt am Geburtsort dieses großartigen Künstlers zu erleben.

Der neue Konzertsaal des Franz Liszt Konzerthauses fasst ca. 600 Sitzplätze, wobei das Klavier-, Vokal- und Orchesterwerk von Franz Liszt in den Mittelpunkt der Programmatik gestellt wird. Die Architektur stammt vom niederländi­schen Atelier Kempe Thill, das bei einem internationalen Architektenwettbewerb aus 150 Teilnehmern ausgewählt wurde. Die akustische Beratung wurde vom europäischen „Akustikpapst“ Prof. Karl­heinz Müller aus München übernommen. Das Festival ist mit Auftritten internationaler Stars sowie der Pianisten-Elite ein Zentrum des Virtuosentums und somit Bühne für die besten Musiker im interna­tionalen Konzertbetrieb.

Ab der Saison 2009 steht das Liszt Festival Raiding unter neuer Leitung: Die Brüder Eduard und Johannes Kutrowatz übernehmen die künstlerische Leitung. „Franz Liszt war und ist als Komponist, Weltbürger und Europäer für unsere internationale Tätigkeit als Künstler ein großes Vorbild. Wir wollen versuchen seine Musik und seine Virtuosität im Geburtsort Raiding dem Publikum zu erschließen“, freute sich das Klavierduo auf seine neue Aufgabe.